Nachfolgebewegung der "Hippie-Zeit" - die "spirituellen 68'iger"
Human Potential Movement
("Bewegung für das menschliche Potential


Aus den Umwälzugen der 68er-Bewegung entwickelte sich zu Beginn der 70er-Jahre das Human Potential Movement. In dieser "Bewegung für das menschliche Potential" wurden eine Reihe von Psychotherapien, psychologischen Schulen und Zentren durch Selbsterfahrungsgruppen und durch das sogenannte Sensititvitätstraining geprägt. Ziel war es, alle Möglichkeiten des Menschen, insbesondere seines Bewußtseins auszuloten und zu erforschen. Das Human Potentail Movement legt besonderen Wert auf persönliche Weiterentwicklung. Durch die Lösung von emotionalen und kreativen Begrenzungen soll der Weg zur Entfaltung des menschlichen Potentials vorbereitet werden.

Aus dem Human Potential Movement entwickelten sich viele neue therapeutische Techniken wie Gestalttherapie, Bioenergetik, humanistische und transpersonale Psychologie.

Die Gestalttherapie wurde von Fritz Perls (1893-1971) - deutscher Psychoanalytiker, der zeitweilig mit Reich und Freud zusammenarbeitete - begründet. Perls entwickelte die Methode am Esalen-Institut in Kalifornien und im Gestaltkibbuz in Kalifornien am Lake Chochiwan in British Kolumbien. Die Gestalttherapie will dem Menschen Selbsterkenntnis, Befriedigung und Selbstständigkeit verschaffen. Das Methodenspektrum umfaßt Gruppentherapie, Psychodrama, Meditation, Körpertherapie, u.a.

Die Bioenergetik geht auf die Arbeiten des deutschen Psychologen Wilhelm Reich (1879-1957) zurück. Entwickelt und begründet wurde das psychotherapeutische Verfahren von Alexander Lowen und John Pierrakos. Man geht von der Annahme aus, daß ein großer Teil der Lebensenergie (Organ) beim Menschen zum Schutz und Abwehr gegen die Umwelt eingesetzt wird. Dies führe zur Panzerung und zu seelischen und körperlichen Spannungen. Um diese Energieblockaden aufzulösen, versucht man mit Hilfe der energetischen Prozesse im Körper und der Körpersprache die Psyche zu beeinflussen. Dies geschieht durch verschiedene Atem-, Haltungs- und Bewegungsübungen sowie mit der direkter manueller Intervention in Kombination mit Psychtherapie.

Die Grundlagen der humanistischen Psychologie legten C. G. Jung, R. Assagioli (1888-1974) und Albaham Maslow (1908-1976). Ziel dieser Richtung ist die Selbstverwirklichung des Menschen, dessen Persönlichkeit vollentwickelt werden soll. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf GANZHEITLICHEN Persönlichkeitsentfaltung. Man bedient sich daher auch östlicher spiritueller Techniken wie Meditation, etc.

Die transpersonale Psychologie - auch spirituelle oder transzendentale Psychologie genannt - wurde von Roberto Assagioli (1888-1976) und Albaham Maslow (1908-1976) begründet. Transpersonal bedeutet hier: "über das Ich des Menschen mit seinen existentiellen Problemen hinaus". Man geht von drei Ebenen des Bewußtseins aus:

  1. die des Ichs
  2. die existentielle
  3. die des Geistes

Die transpersonale Psychologie verwendet auch spirituelle Techniken wie Meditation und Yoga. Sie übergeht nicht die psychologischen Probleme des Individuums, zeigt aber auf, daß man seine Aufmerksamkeit besonders auf die dritte Ebene des Bewußtseins (Geist) richten sollte. Stanislav Grof (geboren 1931) ist der führende Vertreter der transpersonalen Psychologie. Er erkannte u. a. den Nutzen der psychedelischen Drogen (LSD) bei der Erforschung von Bewußtseinsveränderungen (Literaturemphehlung: Stanislav Grof: Das Abenteuer des Selbstentdeckung - Heilung durch veränderte Bewußtseinszustände, 1987)

Einer der führenden Köpfe im Human Potential Movement ist Paul Lowe, 1933 in England geboren. Zu seinen wichtigsten Entdeckungen gehört, daß im bedingungslosen und wachen Präsentsein im Hier und Jetzt genau die gerade angemessene Veränderung geschieht. (Literaturemphehlung: Paul Lowe: Du Selbst Sein, Verlag Marco Aldinger)

In Deutschland ist das Synergetische Therapiezentrum Kamala ein wichtiger Treffpunkt des Human Potential Movement gewesen. Viele der internationalen Therapeuten dieser Richtung haben im Kamala ihrer Seminare abgehalten. Inzwischen hat das Synergetische Therapiezentrum den Tagungshausbetrieb eingestellt und nutzt die bestehenden Räumlichkeiten nur noch für eigene Ausbildungsgruppen zum neuen Beruf des Synergetik Therapeuten und Therapieaufenthalte.


In den letzten 25 Jahren des letzten Jahrhunderts

entwickelte sich aus diesen Tendenzen ein unüberschaubarer Psychomarkt. Er bereitete den etablierten Kirchen und staatlichen Institutionen und weiten Bereiche der Öffentlichkeit regelrecht Angst und Unbehagen. Daher wurde vom deutschen Bundestag im Sommer 1996 beschlossen eine Enpuete-Kommission "Sogenannte Sekten und Psychogruppen" einzuberufen. Es gab dazu einige Petitionen mit bis zu 40.000 Unterschrifte. Zu diesem Klima hatten auch Extremdarstellungen der Boulevarepresse beigetragen.

"Die Enquete-Kommission sog. Sekten- und Psychogruppen hat in ihrem 1998 veröffentlichten Endbericht festgestellt, dass in den letzten 20 Jahren in Deutschland ein vollkommen unübersichtlicher „Psychomarkt" entstanden sei, auf dem die unterschiedlichsten Dienstleistungen angeboten würden: Angebote für Heilung bei psychischen oder psychosomatischen Störungen, Bewältigung von Lebenskrisen, Veränderung der Lebenssituation, Verbesserung der geistig-seelischen Fähigkeiten, Steigerung der Durchsetzungsfähigkeit oder Konfliktbewältigung und Selbstbehauptung, Persönlichkeitstrainings der betrieblichen Personalentwicklungsarbeit. Die Enquete-Kommission hat die Dienstleistungen unter dem Begriff „Lebensbewältigungshilfe" zusammengefasst.

Weiter hat sie festgestellt, dass auf diesem Markt ca. 1.000 Methoden, Techniken und Verfahren angewandt werden. Dies sei für die Kunden völlig intransparent, allerdings seinen nur ein Teil der Gruppen konfliktträchtig und daß keine verallgemeinerbaren Aussagen über das Gesamtspektrum neuer religiöser und ideologischer Gemeinschaften und Psychogruppen getroffen werden können.
Als Konsequenz dieses Sachverhalts hat sich die Enquete-Kommission entschlossen, den pauschalen und damit auch stigmatisierenden Begriff der "Sekte" nicht mehr zu verwenden.
" Als wesentliches Ergebnis der Arbeit der Enquete-Kommission ist ... festzuhalten, daß der Einzelne kein "passives Opfer" ist, sondern aktiv den Verlauf seiner Mitgliedschaft gestaltet. Dieser Aspekt ist bislang in der öffentlichen Diskussion zu wenig berücksichtigt worden. Die Kommission empfiehlt die Einführung einer gesetzlichen Regelung für die staatliche Förderung privater Beratungs- und Informationsstellen. H.ier der Text zum Lebensbewältigungshilfegesetz

Der Bayerische Ministerpräsident hat am 22.Sept. 2003 den Entwurf eine Psychovertragsgesetzes in den Bundesrat eingebracht, indem nicht die Lebenshilfe, sondern der Inhalt der Verträge als Verbraucherschutzgesetz geregelt wird. Der Gesetzesentwurf wurde im Okt. 2004 im Bundesrat durch die Mehrheit von ROT-GRÜN ersatzlos gestrichen.Heutige Rechtsprechung: Im Synergetik Institut wird schon seit mehreren Jahren ein weitergehendes jederzeitigens Rücktrittsrecht praktiziert. Die Selbstbestimmung ist ein oberstes Prinzip der individuellen Entwicklung. Heutige Rechtsprechung siehe: Heilpraktikergesetz.de



Internationale Therapeuten und Begründer von Therapiemethoden waren mit ihren Gruppen in den 90iger auch zu Gast im Synergetischen Therapiezentrum Kamala:


Gabrielle St. Clair & Michael Plesse (Orgodynamik +Tantra), Dub Leigh (Kalifornien, Zen-Body-Therapie), Lyssa Royal (Arizona), V. Kamaal (Indien), Jyoti (Tantra, Yoga), Chr. Jacobsen (NLP), Jaruschewski (Sanfte Geburt), Frank Boaz Leder & Kali Sylvia Gräfin Kalckreuth (Die Schule für Ganzheitliche Massage), Gestaltsausbildungsgruppen uva..


Siehe auch Spirituelle-Medizin.de


Prof. Dr. Felicitas Goodman

(
links) geboren 1914, ursprünglich Dolmetscherin und Übersetzerin, studierte Linguistik, Kulturanthropologie und Religionspsychologie. Nach elfjähriger Lehrtätigkeit an der Denison Universität in Ohio gründete sie das Cuyamungue Forschungs- und Lehrinstitut in New Mexico, das sie selber leitet zur Erforschung religiöser Trancezustände. Felicitas Goodman ist Autorin mehrerer Bücher, die sich mit dem Phänomen außergewöhnlicher Bewußtseinszustände befassen. Seminar von Felicitas Goodman im März 1993 im Kamala - klicken

Dr. John Pierrakos, Schüler von Wilhelm Reich, Begründer - mit A. Lowen - der Bioenergetik, formte später das mehr spirituell orientierte Prinzip der Core-Energetic, lebt in New York Paul Lowe, (Theersa), 1933 in England geboren, war eine führende Person im „Human Potential Movement“, leitete Gruppen und Workshops mit bis zu 5000 Menschen in aller Welt Frank Natale, Mitbegründer und Leiter des Phönix-House in New York (Drogentherapie-Zentrum), Humanistische Psychologie,
mehr als 50.000 Teilnehmer an seinen Seminaren
Phyllis Lei Furumoto, Reiki Großmeisterin des Usui-Systems der Natürlichen Heilung
(Dr. Mikao Usui)
jährl. Deutschen Reikimeistertreffen
(7 Jahre im Kamala)
Gerd Ziegler, Autor von „Tarot -Spiegel der Seele“, Initiator des Trainings „Innerlich und äußerlich reich“, körper-
orientierte Selbst-erfahrungstherapie, Eigenes Zentrum: Vision der Freude
Prof. Dr. Stephano Sabetti, Dr. Psych. (Bosten), Prof. für Klin.Psych. (Calif.) begründ. die Life Energie Therapie - eine spirituelle Körperpsychologie f.pers. Entwicklung, arbeitet auf internationaler Ebene Alan Lowen, Hawaii, Seminare: „Body Heart & Soul“. Hinführung zur Freude an Dir selbst als liebevolles, sinnliches und spirituelles Wesen.
Tantra, Meditation, Bewußtseinserweiterung
Margo Naslednikov Tantra-Meisterin: „Tantra -Weg der Ekstase“ Tantra ist eine uralte Geheim-lehre + die einzige religiöse Tradition, die eine Brücke zw. Sexualität u. göttl. Erfahrung schlägt
Tyr Throne, Körpermassagetechnik Body Evolution, New York Ji Kwang Dae Poep Sa Nim, Koreanische Zen / Dharmameisterin
Energieübungen,
Mantra-Meditationen, Energieausgleich -Energieübertragung
Buddhistisches
Zentrum
Paul Rebillot, einer der Väter der Gestaltstherapie, Schauspieler, Regisseur, Esalen Institut Californien

Feuerlauf-Seminare Karl Ewerding

Bitte - klicken


Gerda Boysen: Biodynamik

Gerda Boysen vor Troll II im Kamala

Bioenergetik, Biodynamik und Biosynthese gehören als körperorientierte Therapieverfahren zu den Verfahren der Humanistischen Psychotherapie, die von der Ganz-heitlichkeit des Menschen ausgehen und auf den Freud’schen Schüler W. Reich zurückgehen. Reich trug als erster Psychoanalytiker der Tatsache Rechnung, daß sich der individuelle Charakter einer Person direkt im Körper manifestiert. Körper und Seele sind nach Reich funktionell identisch. Die Lebensgeschichte „fleischt“ sich ein und drückt sich über Körperhaltung, Atemmuster, Muskelspannung, unwillkürliche Gestik etc. aus. Diese als „Charakterpanzer“ bezeichneten Spannungsmuster halten ursprüngliche traumatisierende Erfahrungen sowie sexuelle Gefühle in Verdrängung. Die gebundenen Gefühlsqualitäten werden mittels ex-pressiver Bewegung, Atembefreiung oder Massage reaktiviert. Die direkte Arbeit mit den Strukturen und vegetativen Äußerungen (das vegetative Nervensystem steuert Emotionen, Stoffwechsel, Mimik und viele andere unwillkürliche Prozesse) ermöglicht ein affektives Wiedererleben unverarbeiteten Leids, geleugneter Bedürfnisse und unterdrückter Lust. Das von Alexander Lowen geprägte konfrontierende und strukturbezogene Vorgehen wurde um die eher weiblichen Aspekte des Gewährens, Schmelzens und Annehmens durch Gerda Boysens Biodynamische Therapie erweitert. Weiterlesen

 

 

Chaitanya Deuter

Chaitanya Deuter, weltbekannter Musiker und Komponist von Meditationsmusik (Silence is the answer) langer Indienaufenthalt, lebt in Kalifornien

 

 


Fa. Selbstheilung.TV

joschko@selbstheilung.tv

Homepage: Bernd-Joschko.de


Amselweg 1

35649 Bischoffen-Roßbach

Tel.: (0 64 44)13 59 oder - 06444 - 92097

Umatzsteuer-Identifikations-Nr. 039 332 30062

Zuletzt aktualisiert am: 30. Januar 2016

made by Bernd Joschko